Paul Ferstl, geboren 1981 in Leoben, studierte Vergleichende Literaturwissenschaft und Germanistik in Wien und Brüssel. Er leistete seinen Zivildienst in Rumänien ab und arbeitet seit 2006 als Lehrbeauftragter für Vergleichende Literaturwissenschaft an der Universität Wien, wo er derzeit über Wechselbeziehungen zwischen Literatur und Comics promoviert. 2001 erhielt er den „Rimbaud-Spezialpreis für kritische Gesellschaftsdarstellung“ (Der Standard/Ö1) für sein Theaterstück "Myrmidonen". 2008 entstanden die Stücke "Antigone stirbt" sowie "Die Unseligen".
Anzeige # 
Stücktitel
Antigone stirbt