leeres geschwätz (rečičky)

FERENCZOVÁ Zuza & MEDOWITS Anton

Beziehungsdrama (1 D / 1 H / 6 Dek)

 

Ein Stück für und über zwei Menschen, die sich durch Zufall in einem Club kennen lernen, durch Zufall miteinander schlafen und es irgendwie beibehalten, sich zu treffen und miteinander Sex zu haben. Jede Situation, in der wir sie erleben, ist ein kurzer wesentlicher Augenblick im Sinne des lateinischen Sprichwortes omne animal post koitum triste. Sie treffen einander weiterhin, ohne zu wissen warum, sie trennen sich wieder, ohne zu wissen warum, und kommen wieder zusammen. Ihre Sprache ist einerseits angestrengt glatt, weil sie fürchten, sonst etwas von ihrem Inneren preiszugeben. Anderer¬seits sprudeln sie Wörter aus sich heraus, die verhängnisvoll werden könnten und voll beiläufiger Traurigkeit sind.

 

miloš: guten morgen.
bea: hallo. du bist nicht gegangen.
miloš: nein.
bea: ich dachte, du gehst.
miloš: ich weiß.
bea: deswegen habe ich mich an die wand gelegt, damit du leichter gehen kannst.
miloš: ich werde nicht gehen.
er küsst sie.
er will ins bad gehen.
bea: wohin gehst du?
miloš: ins bad.
bea: na siehst du.

 

Aus dem Slowakischen übersetzt von Michaela Berciková.

 

DSE: 10. September 2008 in der Waggonhalle Marburg / D

 

"ein überragendes multimediales Gesamtkunstwerk" (Oberhessische Presse)

"ein spannender Einblick in eine kalt-heiße Welt" (Marburger Neue Zeitung)

 

LESEPROBE

Manuskriptanforderung an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.