47 Minuten & 11 Sekunden im Leben der Marie Bender

JURIATTI Rainer

Drogendrama (2 D / 2 H / 1 Dek)

frei zur UA


47 Minuten und 11 Sekunden… meine Venen glühen… Vater: Ich-bin-nicht-schuld!... 43 Minuten und 12 Sekunden… Das Brennen im Nacken lässt etwas nach. Ich bin froh für den Moment… Vater: Du brauchst Unterstützung auf deinem Weg aus der Sucht heraus. Und der wichtigste Grund, warum wir dich wieder aufnehmen, ist Hanno. Er braucht ein Zuhause… 28 Minuten und 12 Sekunden…“Wer ist Mäx?“, frage ich und weiß, dass es ein Freier sein muss…Vater: Wie du selbst gewünscht hast, nehmen Mama und ich den kleinen Hanno zu uns… 25 Minuten und 48 Sekunden… Er setzt sich neben mich und streichelt über meinen Bauch… Mutter: Wann, Marie, trägst du wieder dazu bei, dass unsere Familie glücklich wird?... Vier Minuten und 7 Sekunden: „Feine Ware“, sagt Ronny und zeigt mir eine Silberfolie… Vater: Das Sorgerecht liegt bei uns und damit hast du auch keine Handhabe, Hanno zu dir zu nehmen… 3 Minuten und 17 Sekunden… Er zieht das Zeug auf, klopft gegen die Spritze… Mutter: Du warst ein Kind voller Frohsinn und hast auch allerlei Dummheiten gemacht… Null Minuten und null Sekunden…

 

Ob als Lesung für vier Stimmen und Musik oder als Bühnenstück inszeniert, das Schicksal der Marie Bender ist eine moderne Passionsgeschichte, die auch nach dem letzten Sesselklappen im Theatersaal nicht verhallt.
Es geht nicht um Ursachen, es geht nicht um Schuld, um Erklärungsversuche, es geht allein um einen Menschen, dessen Schicksal einzig bleiben sollte.

 

LESEPROBE

Manuskriptanforderung an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.