Direktor Mahler

SZYSZKOWITZ Gerald

Historisches Drama (1 D / 10 H / 4 Dek)

 

Eines der Lieblingsstücke von Gerald Szyszkowitz ist Professor Bernhardi von Arthur Schnitzler. Er wollte es schon als junger Regisseur inszenieren. Endlich ergab sich für das Jahr 2006 eine reale Möglichkeit… Aber während der Vorbereitungszeit stieß er auf die Ereignisse im letzten Direktionsjahr von Gustav Mahler an der Hofoper in Wien, und zwischen der Antisemitismuswelle, die zum Rücktritt des Professors Bernhardi führte, und der Antisemitismuswelle, die zum Rücktritt von Gustav Mahler als Hofoperndirektor führte, ergaben sich für ihn immer mehr Parallelen, so dass er sich schließlich statt mit einem Inszenierungskonzept für den Professor Bernhardi – mit einem eigenen Stück konfrontiert sah, dem er, in Abwandlung des Titels Professor Bernhardi den Titel Direktor Mahler gab. Aus den mutigen und feigen Ärzten des Schnitzler-Stückes wurden die mutigen und feigen „Dirigenten der Hofoper“, aber der speziell Wienerische Antisemitismus ist geblieben wie er war. Und wie man ihn auch heute leider immer noch findet.


UA: 17. Jänner 2006 in der Freien Bühne Wieden / Wien

 

Manuskriptanforderung an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.